Peak Oil

Was ist Peak Oil?



Peak Oil bezeichnet das Maximum der globalen Erdölförderung (präziser: der Erdölproduktionsrate). Nach Erreichen des Peak Oil
geht das globale Angebot an Erdöl zurück – mit weit reichenden Konsequenzen für Wirtschaft und Gesellschaft. Peak Oil ist eine
der grossen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Erdöl in seinen verschiedenen Qualitäten ist in einem mehrere Millionen Jahre dauernden, natürlichen Prozess entstanden. Das
heisst, es entsteht kein neues Öl mehr, oder nur in einer vernachlässigbaren Menge. Die Rohölreserven sind also endlich.

Das Produktionsprofil jeder nicht-erneuerbaren Ressource folgt einer „Glockenkurve“: Die pro Zeiteinheit geförderte Menge einer
Bohrung, eines Feldes, eines Landes oder der ganzen Welt beginnt bei „Null“, steigt auf ein Fördermaximum, den Produktions-Peak
(engl. =Gipfel) und fällt dann mit der Zeit wieder gegen „Null“. Die Form der Glockenkurve kann variieren, aber jeder Produktions-
ablauf erfolgt ohne Ausnahme in dieser Weise.


Produktionskurve eines einzigen Ölfelds: Forties in der Nordsee
Quelle: Department of Trade and Industry, UK.

Alle fündigen Erdöl- und Erdgasbohrungen besitzen damit ein Fördermaximum, den Produktions-Peak. Das Gleiche gilt für jedes
Öl- und Gasfeld, jede öl- und gasfördernde Provinz, jedes Becken oder Land, und kumulativ für die ganze Welt. Oben das Beispiel
für ein einzelnes Erdölfeld. Unten das Beispiel für ein Erdölland.


Produktionskurve aller indonesischen Ölfelder Quelle: Campbell, Oil Atlas.

Peak Oil bedeutet also nicht, dass das Erdöl ausgeht. Der Peak wird bereits erreicht, wenn etwa die Hälfte des förderbaren Erdöls
aus dem Boden gepumpt ist. Es wird nach wie vor sehr viel Öl gefördert werden, nur immer etwas weniger. Ohne einen grundlegen-
den Umbau unserer Energieversorgung und damit verbundener gesellschaftlicher Kernsysteme wird Erdöl deshalb nach Erreichen
des Peak Oil dauerhaft knapp und teuer werden – mit fatalen Auswirkungen auf die globale Wirtschaft.

Häufig werden in der Energiedebatte die falschen Fragen diskutiert: Wie gross sind die Ölreserven? Wie lange reichen sie noch? Denn
in Politik, Medien und der breiten Öffentlichkeit wird der Begriff „Peak Oil“ nicht klar verstanden. Entscheidend sind nämlich nicht die
Reserven, sondern die Verfügbarkeit, das heisst die Förderrate, von Erdöl. Wir versuchen durch sachliche Information diese Problematik
zu beleuchten und der Öffentlichkeit näher zu bringen.