Peak Oil

EROI "Energie Return On Energy Invested"



Bei dieser Berechnung wird hinterfragt: Wieviel Energie muss z.B. in einer Ölförderanlage oder in das gesamte Förder-
system investieren werden, um eine Energie-Einheit Öl zu fördern? Also wie hoch ist der energetische Erntefaktor.

Zum Anfang der Erdölförderung konnte man ein Fass in den Wüstensand stellen und das Erdöl lief kontinuierlich hinein.
Es brauchte nur noch transportiert werden. Heisst, der EROI war 1:100, und war ein sehr attraktives Verhältnis, bei dem
noch 99 Fass übrig blieben.
Doch im Laufe der Zeit, musste immer tiefer und immer öfters gebohrt werden. Die Quellen mussten auch immer aufwen-
diger erschlossen werden. Das Verhältnis sank auf 1:20 und tiefer. Beim Ölschiefer liegt das Verhältnis bei mittlerweile
1:5 oder gar 1:2. Das heisst, es muss immer mehr Energie hineingesteckt werden um eine Energieeinheit zu ernten. Bei
einem Verhältnis von unter 1:3 lohnt sich der Aufwand einfach nicht mehr. Egal wie hoch der Preis ist.

Prof. Dr. François Cellier schreibt in seinem Buch: „Mich persönlich würde es sehr erstaunen, wenn die Schweiz 2035 noch
einen Tropfen Erdöl erhalten wird und ich wäre nicht sonderlich verblüfft, wenn das Erdölzeitalter in der Schweiz um das
Jahr 2025 herum ein jähes Ende findet.


Buchbeschreibung: Lottogewinn fossile Brennstoffe von Anita Niederhäuser - hier weiterlesen
pdf